JLM GDI Injektor-Reiniger: Der Techniker in ihrem Tank

Während offizielle Tests die Wirkung unter Beweis stellen, zeigen JLM Lubricants, wie ihr neuester Kraftstoffzusatz für Benzinmotoren mit Direkteinspritzung sowohl Autobesitzern als auch Werkstätten zugute kommt.

Ob es sich um einen privaten Autobesitzer handelt, der den Kraftstofftank zum ersten Mal mit einem speziellen Zusatzstoff befüllt, oder um einen Werkstatt-Techniker, der die Produkte regelmäßig nutzt, um die Interessen der Kunden zu wahren – beide möchten vermeiden Geld zu verschwenden oder Schäden am Fahrzeug anzurichten.

Als weltweit verantwortungsbewusster Hersteller von Additiven entwickelt JLM Lubricants sein Produktangebot weiter, um den neuesten technischen Herausforderungen gerecht zu werden. Nachdem der niederländische Spezialist festgestellt hatte, dass herkömmliche Reinigungsmittel für die Kraftstoffeinspritzung mit den neuesten, hochpräzisen GDI-Motoren (Benzin-Direkteinspritzung) zu kämpfen haben, hat er eine spezielle Formulierung entwickelt, der sowohl Fachleute als auch Autobesitzer vertrauen können.

Gilbert Groot, Günder von JLM Lubricants, erklärt:
"Selbst die offiziellen Wartungen der Hersteller tendieren dazu, die Probleme im Zusammenhang mit GDI-Einspritzdüsenablagerungen, die die Leistung verringern und den Kraftstoffverbrauch erhöhen, nicht zu berücksichtigen. Das liegt daran, dass die Wartungsintervalle der Hersteller keine langfristigen Mittel zur Behandlung der Effizienz von Kraftstoffeinspritzdüsen bieten.   

Während Vorbeugen immer besser ist als Heilen, ist das jüngste Additiv von JLM so wirkungsvoll, dass unabhängige Untersuchungen auch seine reparative Funktion aufgedeckt haben, da es auch stark kontaminierte Kraftstoffeinspritzdüsen schnell und effizient wiederherstellt.“

Prüfzeiten
Während einige Low-End-Additive tendenziell überhaupt nicht wirksam sind, hielten die Inhaltsstoffe von JLM GDI Injector Cleaner der klinischen Prüfung auf dem Millbrook Proving Ground, der Testanlage der Automobilindustrie in Bedfordshire, England, stand. Testanalysen, die mit wiederholbarer Genauigkeit auf Motorprüfständen durchgeführt wurden, erwiesen sich nicht nur als wirksam bei der Entfernung bestehender Ablagerungen an den Kraftstoffeinspritzdüsen, sondern auch bei der Verhinderung ihrer Neubildung. Der Prozess ist schnell – es reicht eine verifizierte Motorbetriebsstunde aus, um die Einspritzdüsen mit einem "kritischen" Verschmutzungsgrad wieder auf 100 % Effizienz zu bringen. Die Tests ergaben auch eine Verbesserung des Kraftstoffverbrauchs um 4,05 %.

Für Werkstätten könnte die oft mühsame Aufgabe, verunreinigte GDI-Kraftstoffeinspritzdüsen zu entfernen und sie zu einer speziellen mechanischen Reinigung zu schicken vermieden werden, wenn sie den Kraftstofftank mit JLM GDI Injector Cleaner versetzen und ihn einfach die schwere Arbeit machen lassen. Die Werkstattzeit und die Unannehmlichkeiten, die damit verbunden sind, dass ein unrepariertes Auto auf dem Werkstatt-Gelände auf die Rückkehr der reparierten Einspritzdüsen wartet, können vermieden werden. Auch die Fahrzeugbesitzer sparen Geld und vermeiden Sorgen und Unannehmlichkeiten, die dadurch entstehen, dass sie mehrere Tage lang keinen Zugang zu ihren Fahrzeugen haben.

Echte Vorteile zeigen
Offizielle wissenschaftliche Tests mit ihren streng kontrollierten Bedingungen und präzisen Protokollen sind nicht immer repräsentativ für reale Szenarien, insbesondere bei älteren Motoren. Die britischen Millbrook-Bewertungen befassten sich mit dem Kraftstoffverbrauch, der Zuverlässigkeit des Motors und den Abgasemissionen, nicht aber mit der Leistung, was in engem Zusammenhang mit den anderen entscheidenden Faktoren steht.

In Kent, einer Grafschaft im Südosten Londons, die als Garden of England bekannt ist, testete der unabhängige Motortuner und DPF-Kohlenstoffreinigungskonzern D.V.S Tuning, wie die leistungsstarken Inhaltsstoffe des JLM GDI Injector Reinigers

die Leistung unterstützen. Anstatt die neuesten und modernsten Motoren zu verwenden, wurden die folgenden Auswertungen mit einem 10 Jahre alten, serienmäßigen Volkswagen Golf 2,0-Liter-TSI mit 175.000 km Laufleistung durchgeführt. Dies ist repräsentativer für ein typisches Durchschnittsfahrzeug auf europäischen Straßen.

Mehrere Beschleunigungsläufe auf einem zertifizierten, genauen Prüfstand lieferten die ersten Vorbehandlungsdaten. Um die Effizienz der Kraftstoffverbrennung innerhalb des Motors (und damit die Leistung der Kraftstoffeinspritzung) zu ermitteln, wurde eine kalibrierte AFR-Sonde (Air Fuel Ratio) zwischen beiden Katalysatoren installiert, um genauere Messungen zu ermöglichen, im Gegensatz zu der einfacheren "Lambda"-AFR-Methode, die typischerweise von Straßenkontrollbeamten verwendet wird, bei der eine Sonde in das Auspuffendrohr eingeführt wird.

Die ersten Basiszahlen zeigten einen AFR von 15,8:1 gegenüber dem Optimum von 14,7:1, was zeigt, dass der Motor sowohl unter Benzinmangel litt als auch nicht die erwartete Leistung entwickelte. Nachdem eine Flasche JLM GDI Injector Cleaner in einen zu einem Viertel gefüllten Benzintank gegeben worden war, gab eine halbstündige Fahrsimulation dem behandelten Kraftstoff genügend Zeit, um mit der Reinigung der Kraftstoffeinspritzdüsen zu beginnen, bevor die Vorbehandlungsläufe wiederholt wurden, wobei die Basiswerte herangezogen wurden. Obwohl die D.V.S.-Tuning-Übung nicht der klinischen Genauigkeit von Millbrook entspricht, wurden die Echtzeitvariablen, einschließlich der Umgebungsluft- und Motortemperaturen, in der Testzelle so konstant wie möglich gehalten.

Steigerungen der Gesamtleistung und des Drehmoments um 4 PS bzw. 3 Nm zeigten positive Zuwächse. Das nützlichere Drehmoment im mittleren Drehzahlbereich stieg jedoch um 18 Nm bei 2.500 U/min, was einer Verbesserung um 7% entspricht. Das berichtet Nathan Peto, Direktor von D.V.S Tuning:

"Die Zahlen belegen zwar die Wirksamkeit des JLM GDI-Injektorreinigers in einem durchschnittlichen Kraftfahrzeug, aber sie zeigen nicht, dass eine Fehlzündung, die beim Zylinder Nummer drei auftrat, ebenfalls verschwand und bei nachfolgenden Roll- und On-Road-Fahrten nicht wieder aufgetaucht ist. Die AFR verringerte sich ebenfalls von 15,8:1 auf das Optimum von 14,7:1, was bestätigt, dass die Verbrennungseffizienz dank einer starken chemischen Reinigung der Kraftstoffeinspritzdüsen wiederhergestellt wurde".

Mit der Bekanntgabe der Ergebnisse kommt Gilbert Groot zum Schluss: "Obwohl zusätzliche Zeit benötigt wurde, um den vollen Reinigungseffekt zu erzielen, beweisen die Daten, dass unser GDI-Injektorreiniger sowohl unter Labor- als auch unter regulären Bedingungen greifbare Ergebnisse liefert. Das Entfernen und Reinigen verunreinigter Kraftstoffeinspritzdüsen wird überflüssig, und das Fernbleiben wiederkehrender Fehler im Nachhinein zeigt, dass die präventiven Qualitäten unserer Produkte auch für die Lösung realer Probleme relevant sind.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.